[i] work in progress
In der Zwischenzeit werden die Einträge untenstehenden aufgelistet.




Derzeit provisorisch gelistete Einträge in der Knowledge Base:

Diplomstudierende sollen nach eigenem Ermessen umsteigen, darauf zu achten ist aber:
  • Viele Fächer hatten im Diplom keine eigene FD-Begleitung zum Praktikum. Diese muss dann nachgemacht werden.
  • Keine Äquivalenten zu den BWGen des BA-Studiums im Diplomstudium vorhanden und somit nicht anrechenbar.
  • Vergleich des Aufwandes anhand der beiden Curricula. Wie viele LVen müssen im BA-Studium insgesamt mehr nachgemacht werden, als im alten Diplomstudium noch fehlen?

Empfehlung: Studierende des 2. Abschnitts sollten das Studium fertig machen und nicht wechseln.


Muss das Aufnahmeverfahren absolviert werden?

Der Aufnahmetest muss gemacht werden, wenn weniger als 120 EC absolviert wurden. Ausnahme: Alle Diplom-Lehramtsstudierenden dürfen ohne Test umsteigen.

UP kann nicht mehr gemacht werden?

Aus Sicht der Universität ist es kein Grund zu Wechseln nur weil das UP nicht mehr gemacht werden kann.

Zeugnisse herunterladen

In der Studierendenkartei im OnlineSystem unter dem Reiter „alle Prüfungen“ findest du alle jemals absolvierten Prüfungen. Du solltest alle Zeugnisse herunterladen und Studienerfolgsnachweis in der Studien- und Prüfungsabteilung drucken lassen bevor man einen Studienwechsel macht.

Wann wechseln

Am besten du wechselst im Sommersemester (Juni, Juli), weil es Zeit braucht, u.a. vor allem die Synchronisation zwischen den Institutionen. Wenn du deinen Umstieg erst im September planst, solltest du dich zuerst bei LVen anmelden und dann umsteigen - man fällt nicht hinaus.

Aber Achtung!

Ein Fächerwechsel ist immer ein Studienwechsel. Der Wechsel ist individuell zu überlegen (Familienbeihilfe, Stipendien, etc.). Wenn man alle LVen absolviert wurden und man erst zum Schluss des alten Studiums umsteigen will, kann es ein Semester dauern bis das Studium abgeschlossen ist (Anerkennungen + Studienabschlusspapiere). Noch dazu kommt, dass ein neuer Studienplan in Kraft getreten sein könnte und dadurch eventuell andere bzw. mehr LVen zu absolvieren sind.

Man braucht um keine Studienzeitverkürzung ansuchen.

Bedeutet für Studierenden ein „nicht mit Erfolg teilgenommen“. Man hat nur 2 Versuche pro Praktikum, danach Ausschluss aus dem Studium, sprich Exmatrikulation – es kann KEIN Lehramtsstudium mehr absolviert werden!

Für den Studienabschluss brauchst du „nur“ eine Bachelorarbeit schreiben. Alte bzw. bereits geschriebene BA-Arbeiten sind nicht anrechenbar. Für die BA- Arbeit sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Du musst mindestens 100 EC absolviert haben, um mit der Arbeit beginnen zu können.
  2. Du kannst nur bei einem Professor oder einer Professorin schreiben bei der du eine LV gesucht hast.
    1. Studierende im Curricullum 2015/1016 können nur von Professoren betreut werden, bei denen sie eine immanente LV besucht haben.
    2. Studierende im Curriculum 2017 haben diese Einschränkung nicht mehr.
  3. Schreibe deinen Themenwunsch an den Professor oder frag diesen persönlich. Das weitere Vorgehen machst du dann mit ihm/ihr aus.
    1. Schreibst du in den BWG, musst du ein Formular zur Themenbekanntgabe ausfüllen. Nach Einreichung des Formulars hast du sechs Monate Zeit um die Arbeit abzugeben.
    2. Schreibst du in einem deiner Fächer brauchst du kein Formular ausfüllen. Wie lang du zum Verfassen deiner Arbeit Zeit hast, sagt dir dein Betreuer / deine Betreuerin. Maximal jedoch drei Semester.
Wann gilt das BA-Studium als abgeschlossen?

Zum Abschluss des Studiums benötigt man laut Uni nur alle LV-Nummern, jedoch benötigt man laut UG (Universitätsgesetz) mindestens 240 EC. Hast du zu wenig EC, aus welchen Grund auch immer, bekommst du einen rechtlich nicht gedeckten Abschluss. Deswegen sichte alle deine Zeugnisse ein Semester vor deinem Studienabschluss und rechne selbst aus, ob es wirklich genug EC-Punkte, sprich exakt 240 EC sind. Wenn dies nicht der Fall ist, vergleiche mit dem Curriculum und bringe die falschen ausgestellten Zeugnisse zur Studien- und Prüfungsabteilung (deiner Hauptinskribierten Institution= bzw. zur Koordinationsstelle Lehramt (für hauptinskribiert an der KFU).

Die Induktionsphase ist dein erstes Dienstjahr. Es gibt kein Probejahr mehr.

Die Anmeldung zum Forschungspraktikum erfolgt mit der Anmeldung zur LV "Qualitätssicherung und Evaluation" aus BWD-Modul im 7. Semester laut Studienplan. In der oben genannten LV werden die Teilnehmer in kleine Gruppen eingeteilt. Diese Gruppen erledigen selbstständig (Zeit und Ort frei wählbar) Arbeitsaufträge. Diese Arbeitsauftrage sind bis zum Ende der LV abzugeben. Sobald man einen Fixplatz in dieser LV erhält, wird man automatisch mitangemeldet für das Forschungspraktikum.

Das Forschungspraktikum ist die Erfüllung der Arbeitsaufträge aus der LV "Qualitätssicherung und Evaluation" aus dem BWD-Modul. Somit ist es kein Praktikum im klassichen Sinn an einer Schule, aber es gilt ebenfalls die Regelung, dass man nur zwei Antritte hat.