Knowledge Base | StVen Lehramt EVSO
     www.stv-lehramt.at/knowledge-base






 

  Was ist bei der Bachelorarbeit zu beachten?

Studienende  Studium

Für einige Studien ist das Verfassen von mehreren Bachelorarbeiten notwendig, im Bachelorstudium Lehramt Sek AB reicht eine Bachelorarbeit (BA-Arbeit ) für den Studienabschluss aus.

Bereits verfasste und eingereichte BA-Arbeiten aus einem anderen Studium werden für das Bachelorstudium Sek AB nicht anerkannt.

 

 

Curriculare Rahmenbedingungen:

Für die BA-Arbeit sind folgende Punkte zu beachten:

  • Du musst mindestens 100 EC aus deinem Lehramtsstudium absolviert haben, um mit der Arbeit beginnen zu können.
  • Du kannst die BA-Arbeit nur bei einer/einem Lehrenden schreiben bei der/dem du eine LV absolviert hast.
    • Deine Betreuungsperson muss mindestens einen Diplom- oder MA-Abschluss besitzen.
    • Lehrbeauftragte sind nicht dazu verpflichtet BA-Arbeiten zu betreuen.
    • Studierende im Curriculum 2015/16 können nur von Lehrenden betreut werden, bei denen sie eine prüfungsimmanente LV absolviert haben.
    • Studierende ab Curriculum 2017 haben diese Einschränkung nicht mehr.

Die BA-Arbeit muss im Rahmen einer Pflichtlehrveranstaltung verfasst werden, ein freies Wahlfach kann somit nicht herangezogen werden.

Da die BA-Arbeit im Rahmen einer Lehrveranstaltung verfasst wird, ist auch die aktive Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung Voraussetzung dafür eine BA-Arbeit zu verfassen. D.h. für das BA-Studium anerkannte Lehrveranstaltungen (z.B. im Rahmen eines Auslandssemesters absolvierte LVen) können nicht herangezogen werden.

Welches Thema:

Suche dir eine Betreuerin bzw. einen Betreuer und teile ihr bzw. ihm deinen Themenwunsch mit. Das weitere Vorgehen machst du dann mit ihr bzw. ihm aus. Du kannst grundsätzlich jedes Thema wählen das dir einfällt, du brauchst nur die Zustimmung von deiner/deinem Betreuer_in. Es ist auch möglich Themen von Seminararbeiten in BA-Arbeiten zu verarbeiten und diese weiter auszubauen. Genaueres erfährst du von deiner Betreuungsperson.

Die Kriterien für die BA-Arbeiten (Länge, Zitation etc.) variieren, da diese von dem jeweiligen Institut, Zentrum etc. vorgegeben werden können. Daher kann es sein, dass ein Kollege von dir 80.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) und eine andere Kollegin nur 45.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) schreiben muss.

Für die BWG wurde im EVSO ein Leitfaden zur Erstellung von BA-Arbeiten entwickelt, der anzuwenden ist, wenn du ein Thema der BWG für deine BA-Arbeit auswählst. Du findest den Leitfaden hier.

Betreuungsvereinbarung:

Um mit der BA-Arbeit beginnen zu können, benötigst du eine Betreuungsvereinbarung.

Es gibt momentan zwei Arten von Betreuungsvereinbarungen:

  • Schriftliche Betreuungsvereinbarung: Schreibst du über ein BWG -Thema, so ist ein Formular zur Themenbekanntgabe auszufüllen.

Schreibst du über ein BWG -Thema an der Uni Graz, so findest du hier Informationen.
Schreibst du über ein BWG -Thema an der PHSt oder wirst in einem deiner Unterrichtsfächer/deiner Spezialisierung an der PHSt betreut, so findest du hier Informationen.
Schreibst du über ein BWG -Thema an der KPH Graz oder wirst im Unterrichtsfach Katholische Religion , in der Spezialisierung Inklusive Pädagogik mit Fokus Behinderung oder in der Spezialisierung Vertiefende Katholische Religionspädagogik für die Primarstufe an der KPH Graz betreut, so findest du hier Informationen.

  • Mündliche Betreuungsvereinbarung: Schreibst du in einem deiner Unterrichtsfächer/deiner Spezialisierung auf der Uni Graz, KUG oder der TU musst du kein Formular ausfüllen. Wie lang du zum Verfassen deiner Arbeit Zeit hast, sagt dir dein Betreuer/deine Betreuerin. Maximal sind es jedoch 18 Monate. Diese Vereinbarung scheint nicht im CampusOnline auf.
Hat dir dieser Artikel weitergeholfen?   

Falls du Anregungen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge hast schreib uns an  redaktion@stv-lehramt.at